KÖSTLICHES AUS UNSEREN PRODUKTEN


Marillenkuchen mit Dinkelmehl

25 dag Butter
20 dag Staubzucer
5 gr. Eier
20 dag Dinkelvollkorn-Mehl
1 Pkg. Vanillepuddingpulver
1 TL Backpulver

 

Butter, Zucker und Eidotter schaumig rühren (Butter und Eier dürfen nicht so kalt sein, sonst flockt das Ei aus). Das Eiklar zu Schnee schlagen und abwechselnd mit dem Mehl, das mit Backpulver und Vanillepuddingpulver vermischt wurde, unter die Buttermasse heben.
Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen und die Marillen darauflegen. Den Kuchen nun bei ca. 160°C etwa 40-45 min backen.

 

Dinkelkipferl
(ca. 60  Kipferl)

16 dag Staubzucker
2 Eier
80 g Kochschokolade
10 dag Margarine
10 dag Dinkelmehl
20 dag Kokosett

Margarine und Schokolade gemeinsam schmelzen lassen. Nun alle anderen Zutaten dazu geben und miteinander verrühren. Die Kipferl mit dem Spritzsack auf ein Backpapier spritzen (Nicht ganz knapp, sie rinnen beim Backen ein bisschen auseinander).
TIPP: Wenn sich die Masse zwischendurch schwer aufspritzen lässt, kann man sie für einige Sekunden bei schwacher Hitze (im Spritzsack) in die Mikrowelle geben, dann wird der Teig wieder weicher.
Bei 150°C im Rohr ca. 20 Min. backen (Sie sollen nicht zu dunkel werden). Am besten am Backpapier auskühlen lassen, dann gehen sie ganz leicht herunter. Sonst besteht die Gefahr, dass sie brechen.
Wenn sie ausgekühlt sind, werden sie mit Ribiselmarmelade zusammengesetzt. Die Enden tunkt man in Schokoladeglasur. Achtung: Sie sind am ersten Tag noch hart. - Also erst ab dem 2. Tag essen.)

 

Steirischer Apfelgugelhupf mit Kürbiskernen

250 g Staubzucker
1 Pkg. Vanillezucker
250 g Butter
250 g Mehl
1 Pkg. Backpulver
5 Eier
120 g dunkle Schokolade (gerieben oder geschmolzen)
120 g Kürbiskerne, grob gehackt
1 EL Rum
2 gr. säuerliche Äpfel (grob geraspelt)

Butter mit Zucker, Vanillezucker und Rum schaumig schlagen. Eidotter einzeln einrühren. Mehl mit Backpulver und den gehackten Kürbiskernen vermischen. Gemeinsam mit der Schokolade zur Dottermasse geben. Eiklar zu Schnee schlagen und mit den geraspelten Äpfeln vorsichtig zur Teigmasse geben. Gugelhupfform fetten und bemehlen, den Teig einfüllen und im vorgeheizten Rohr bei 175° C ca. 60 bis 65 Min. backen. Den ausgekühlten Gugelhupf mit Staubzucker bestreuen oder mit Schokoglasur überziehen.

 

Gedeckter Apfelkuchen aus Dinkelmehl

Für den Mürbteig:
420 g Dinkel-Vollmehl
280 g kalte Butter
140 g Staubzucker oder Rohzucker
1 gute Prise Salz
36 g (=2) Eidotter
1 KL Orangenschale
1 KL Zitronenschale
1 Pkg. Vanillezucker

Für die Fülle:
1 1/2 kg Äpfel
50 g Biskuit- oder Biskottenbrösel, fein gerieben
100 g Rohzucker
Saft von 2 Zitronen
18 g (=1) Eidotter
1 EL Schlagobers oder Milch

Den Mürbteig mit der Hand oder der Küchenmaschine zubereiten. Wenn der Teig weich ist, diesen unbedingt 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Inzwischen auf ein Backblech Backpapier und einen Backrahmen geben.
Die Hälfte des Mürbteiges auf Blech- bzw. Rahmengröße ausrollen und mit Hilfe des Rollholzes in den Backrahmen auf dem Blech legen. Mit einer Gabel den Teig stupfen. Nun den Teig bei 180° C Ober-/Unterhitze ca. 15 Min. vorbacken, bis er leicht Farbe bekommt. Anschließend den vorgebackenen Teig mit den Biskotten- oder Biskuitbröseln bestreuen.

Fülle: Die Äpfel schälen, hacheln oder grob reiben und mit Zucker und Zitronensaft vermischen. Gleichmäßig auf dem vorgebackenen Mürbteig verteilen.

Die zweite Hälfte des Mürbteiges ebenso ausrollen wie die erste und mit dem Rollholz auf die Apfelfülle legen. Nun noch Eidotter und Obers (oder Milch) vermischen und damit den Mürbteig bestreichen, wieder mit der Gabel stupfen und Kreuzweise ein Muster in den Teig ziehen.

Bei 180° C Ober-/Unterhitze ca. 40 - 45 Min goldgelb backen. Auskühlen lassen, schneiden und mit Staubzucker bestreuen.

 

Mohnstrudel aus Kartoffelteig (2 Strudel)

Teig:
1/2 kg Kartoffeln (gepresst, noch warm) - Sorten Ditta oder Agria aus dem Hofladen Leutgeb
60 dag Mehl
1 Pkg. Backpulver
20 dag Margarine
20 dag Staubzucker
1 Pkg. Vanillezucker
2 Eier
etwas geriebene Zitronenschale

Fülle:
1/2 l Milch
3 EL Honig
20 bis 25 dag Zucker (je nach gewünschter Süße)
2 Pkg. Vanillezucker
70 dag Mohn (evtl. etwas weniger)
10 dag Powidl
Rum
Zimt
Zitronenschale

Fülle: Milch, Honig, Zucker und Vanillezucker aufkochen lassen, den geriebenen Mohn einrühren und kurz erhitzen. Vom Ofen nehmen und Powidl, Rum, Zimt und Zitronenschale nach Geschmack zugeben. Nun die Masse auskühlen lassen.
Teig: Die Kartoffeln kochen, schälen, passieren und ein bisschen überkühlen lassen (sollen aber noch warm sein). Mehl mit Backpulver mischen und mit der Margarine verbröseln. Kartoffeln, Zucker, Vanillezucker, Zitronenschale und 1 1/2 Eier dazugeben. Alles rasch zu einem Teig kneten und kühl rasten lassen. - 1/2 Ei wird zum Bestreichen der Strudel genommen.
Die Hälfte des Teiges nun zu einem Rechteck ausrollen (Tipp: Am besten auf einem gut bemehlten Backpapier, denn der Teig ist etwas klebrig.) Jetzt die Hälfte der Mohnfülle aufstreichen, locker einrollen und auf ein Backblech mit Backpapier legen. Mit der 2. Teighälfte ebenso verfahren.
Abschließend die beiden Strudel mit Ei bestreichen und mit einer Gabel einige Male anstupfen (sonst reißt der Strudel). Bei 180 ° C ca. 40 Min. lang backen.

 

Kürbiskern-Aufstrich

250 g Frischkäse (Exquisa oder Philadelphia o.ä.)
2 EL geröstete, geriebene Kürbiskerne
2 EL Kürbiskernöl
1 Knoblauchzehe, gepresst
Salz und Pfeffer

 

Eieraufstrich

250 g Frischkäse (Exquisa oder Philadelphia o.ä.)
4 gr. gekochte Eier, gehackt
Zwiebel, klein geschnitten
1 EL Mayonnaise
Senf
Salz und Pfeffer
frischer Schnittlauch zum Garnieren

 

Hanfaufstrich

♦ Gutes für unsere Gesundheit: Hanfnüsse haben einen sehr hohen Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren und sind außerdem eine hochwertige Eiweißquelle

1 Zwiebel, fein geschnitten
1/8 l Creme fraiche
120 g Hanfnüsse, geschält und gerieben
240 g Topfen
Salz, Pfeffer und Kräuter der Saison

TIPP: Leicht angeröstet entfalten Hanfnüsse ein herrliches Nussaroma. Man könnte in den Aufstrich auch noch einen Schuss Hanfnussöl als "Geschmacksverstärker" geben.